Suppen

Karfiol-Birnen-Suppe mit gerösteten Mandeln

Karfiolsuppe mit gerösteten Mandeln_Nina Mandl TCM.jpg

 Zutaten (für 6 Personen):

  • 1 kleiner                      Karfiol
  • 1 kleine                        Birne
  • 1 EL                             Olivenöl
  • ½ TL                            Kümmel (gemahlen oder gemörsert)
  • 1 kleine                        Zwiebel
  • 1 cm                            Ingwer-Wurzel
  •                                     Pfeffer
  •                                     Muskat
  • etwas                          Salz
  • ½                                 Bio-Zitrone (Schale und Saft)
  • 1 Prise                         Bockshornklee (gemahlen)
  •                                    gehackte, geröstete Mandeln und frische, gehackte Petersilie zum Bestreuen

 

Zubereitung:

Zur Vorbereitung die Zwiebel fein hacken, den Ingwer schälen und ganz fein hacken, den Karfiol in kleine Röschen teilen und waschen und die Birne in Würfel schneiden.

Nun in einem Topf das Olivenöl leicht erhitzen. Zwiebel, Ingwer und Kümmel darin anrösten. Kurz darauf auch die Karfiolröschen und die Birnenwürfel beifügen und etwa 2 Minuten mitrösten.

Mit heißem Wasser aufgießen, etwas fein geriebene Zitronenschale beifügen, ein wenig salzen, den Zitronensaft hinzufügen und zuletzt mit Bockshornklee und Kurkuma würzen.

Nun rund 25 Minuten köcheln, bis der Karfiol schön weich ist.

Pürieren und vor dem Servieren nötigenfalls mit etwas Pfeffer, Muskat und Salz nachwürzen. Mit reichlich gerösteten Mandeln und etwas gehackter Petersilie bestreuen.

 

Wirkung:

Karfiol (Blumenkohl) ist eine wahre Lungen-Medizin. Er ist einerseits das beste Gemüse, um trockene Lungen nach einem hartnäckigen Husten wieder zu befeuchten, er wirkt zugleich aber auch schleimlösend und leitet Hitze aus. Neben der Lunge werden auch Magen und Verdauungstrakt vom Karfiol positiv beeinflusst.

Detox-Suppe - oder Mangold-Kräuter-Süppchen

Zutaten (für ca. 2 Liter):

  • 200g Mangold (Blätter und Stiele)
  • 200g beliebige frische Kräuter (ideal sind frische Wiesenkräuter, wie Gundelrebe, Löwenzahn, Vogelmiere und junge Brennnesselblätter - das Sammeln setzt allerdings botanische Kenntnisse voraus)
  • 2 mittelgroße Kartoffel (damit das Ganze etwas sämiger wird; alternativ kann man auch 1 gehäuften TL Kuzu verwenden, den man vorab in KALTEM Wasser auflöst)
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TLGalgant (wer es gerne schärfer mag, ergänzt noch etwas Chili)
  • etwas Salz
  • etwas Zitronensaft
  • 1/2 TL Kurkuma                   
  • 1 Prise Bockshornkleesamen
  • 2 EL Olivenöl

Wenn vorhanden - frische Gänseblümchen als Garnierung (ansonsten gehackte Kräuter verwenden)

 

Zubereitung:

In einem großen Topf das Olivenöl erwärmen und darin die gehackten Zwiebeln andünsten (sie sollen aber nicht braun werden). 

Mit heißem Wasser aufgießen und den grob zerkleinerten Mangold, die klein-würfelig geschnittenen Kartoffel sowie die grob gehackten Kräuter dazu geben.

Mit Galgant (und nach Belieben auch mit Chili) würzen und einige Minuten zugedeckt bei geringer Hitze köcheln. Nun etwas salzen und den Zitronensaft ergänzen. Gut umrühren und zum Schluss mit Kurkuma und Bockshornklee würzen und zugedeckt weitere 20 Minuten köcheln.

Die fertige Suppe pürieren und mit den Gänseblümchen dekorieren.

 

 

Wirkung:

Diese Suppe aus Mangold und frischen, grünen Kräutern ist ein wahrer Leber-Schmeichler. V.a. Wildkräuter sind reich an Vitaminen, Mineralien und Bitterstoffen, die den Organismus tonisieren und zugleich den Stoffwechsel anregen und somit Entgiftungsprozesse fördern.

Reinigende Krautsuppe

Zutaten für 4 Personen:

  • ½          großes Weißkraut
  • 2            Sellerie-Stangen
  • 2            Karotten
  • 1             roter Paprika
  • 1-2          Zwiebeln
  • 2 EL        Olivenöl
  •                Pfeffer, Kümmel, Majoran, Paprikapulver
  •                Salz
  • ¼ L         Tomaten-Polpa (aus dem Glas)
  • 1 L          Wasser
  •                frischer Schnittlauch

 

Zubereitung:

In einem großen Topf ca. 1 cm kaltes Wasser mit einem TL Salz aufkochen. Sobald das Wasser kocht, 2 EL Olivenöl dazu und darin die gehackten Zwiebeln weich dünsten, bis das gesamte Wasser verdunstet ist und der Zwiebel beginnt, sich zu färben.

Das in Streifen geschnittene Kraut, die gewürfelten Karotten, den zerkleinerten Paprika und den in Ringe geschnittenen Stangensellerie zum Zwiebel geben und mitbraten.

Mit Pfeffer, Majoran und Kümmel würzen und mit 1 L Wasser aufgießen, die Tomaten dazu geben und zugedeckt bei geringer Hitze etwa 30 Minuten köcheln.

Die fertige Suppe mit etwas Schnittlauch garnieren und bei Bedarf mit Sojasauce nachwürzen.

Wirkung:

Krautsuppe wirkt entgiftend und entschlackend. Sie stärkt zudem vor allem Lunge und Dickdarm.

Hühner-Kraftsuppe

 

Zutaten:

(für ca. 2 Liter Suppe)

  • 1            ganzes Bio-Huhn
  •               Gemüse nach Belieben: Karotten, Pastinaken, Sellerie, Petersilienwurzeln,…
  • 2-3        Champignons
  • 1            Scheibe frischen Ingwer
  •               Pfefferkörner, Kümmel, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren
  • 1            Scheibe Zitrone
  •               Salz   
  •               Schnittlauch oder Petersilie
  • Chin. Kräutermischung (optional zu ergänzen, um die tonisierende Wirkung zu verstärken):
  • 15g         Huang Qi
  • 15g        Gou Qi Zi
  • 10g         Dang Gui (Achtung: nicht in der Schwangerschaft verwenden)
  • 3 St.        Rote Datteln
  • 5 St.        Lotus Nüsse

 

Zubereitung:

In einem großen Topf Wasser aufkochen und das Huhn für 3 Minuten mitkochen. Danach Huhn herausnehmen, Wasser wegschütten, Topf vom Schaum reinigen und das Huhn mit frischem Wasser aufsetzen (das Huhn soll zur Gänze bedeckt sein). 

Gemüse grob putzen, etwas zerkleinern und dazu geben.

Die chinesische Kräutermischung ebenfalls dazu geben (am besten in einem Tee-Filter oder Stoffsäckchen verschlossen, da man die gesamte Kräutermischung nur etwa 1 Stunde mitkochen und danach entfernen sollte, damit die Suppe nicht bitter wird).

Mit Ingwer, Pfeffer, Kümmel, Lorbeer und Wacholder würzen, etwas salzen und die Zitronenscheibe beifügen. Bei geringer Hitze etwa 4 Stunden (gerne auch länger) köcheln; danach die Suppe durch ein Sieb abseihen (Fleisch und Gemüse wegwerfen).

Mit frischem Schnittlauch oder Petersilie garnieren.

 

Wirkung:

Hühnerfleisch ist (neben Ente) besser als jedes andere Fleisch dazu geeignet, Blut aufzubauen. Zudem wärmt und stärkt es ganz besonders die Nieren. Aufgrund seiner adstringierenden Wirkung befestigt Huhn das Nieren Qi. Es tonisiert außerdem das Milz Qi und regt die Resorption an.

 

 

Karfiol-Suppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 1              kleiner Karfiol
  • 2              Erdäpfel
  • 1             Zwiebel
  • 3 EL         Olivenöl
  •                 Pfeffer, Kümmel
  •                 Salz  
  •                 Petersilie 
  •                 Gomasio (gerösteter Sesam mit Meersalz)

 

Zubereitung:

Olivenöl erhitzen und den fein gehackten Zwiebel anschwitzen.

Den in kleine Röschen zerteilten Karfiol und die geschälten und zerkleinerten Erdäpfel beifügen und kurz mitbraten. Mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer und einem halben Teelöffel Kümmel würzen, nach Geschmack salzen und mit heißem Wasser aufgießen bis das Gemüse bedeckt ist. Nun rund 30 Minuten köcheln und danach pürieren.

Mit gehackter Petersilie und Gomasio garniert servieren.

 

Wirkung: Karfiol stärkt das Lungen Qi. Ideal bei trockenem Husten oder um die Lunge in der belastenden Heizperiode zu schützen.

Gemüse-Kraftbrühe

Zutaten für 1/2 L Suppe:

  • 1/2 -3/4 kg    Gemüse (was auch immer zur Verfügung ist: Karotten, Erdäpfel, Sellerie, Pastinaken,                    Zucchini, Kürbis,………)
  • 1                       Zwiebel (halbieren; muss nicht geschält werden)
  • 2 EL                  Olivenöl
  •                          Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, Kümmel
  •                          Salz
  •                          ev. auch noch chinesische Kräuter: Huang Qi, Rote Datteln, Gouqi-Beeren, Fu Ling

Zubereitung:

In einem großen Topf Olivenöl leicht erhitzen und die halbierte Zwiebel zugeben. Das etwas zerkleinerte Gemüse beimengen und leicht anrösten. Die Gewürze hinzu und mit rund 1 Liter Wasser aufgießen. Leicht salzen.

Das Ganze mindestens 2 Stunden (je länger, umso kräftiger und gehaltvoller wird die Suppe) zugedeckt köcheln.

Danach die Brühe abgießen und das ausgekochte Gemüse wegwerfen. (Die Brühe lässt sich in kleinen Schraubgläsern auch gut einige Tage im Kühlschrank lagern.)

Werden chinesische Kräuter mitgekocht, empfiehlt es sich, diese in einen Tee-Filter zu geben, damit man sie nach etwa einer Stunde Kochzeit entfernen kann (werden sonst bitter).

 

 

Rote Rüben-Suppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 3        Rote Rüben
  • 3        Karotten
  • 2-3     Erdäpfel
  • 1        Zwiebeln
  • 3 EL     Olivenöl
  • 1 EL     Salz
  •             Rosmarin-Zweig, Lorbeerblätter, gem. Kümmel, gem. Koriandersamen,Pfeffer
  •             Schnittlauch, Krenn

Zubereitung:

In einem großen Topf ca. 1/4L Wasser zum Kochen bringen, Olivenöl beigeben und darin den fein gehackten Zwiebel weich dünsten.

Das restliche klein geschnittene Gemüse mitbraten und danach die Gewürze hinzufügen.

Mit ca. 1,5L Wasser aufgießen, salzen und mindestens 30 Min. zugedeckt kochen.

Rosmarin und Lorbeer entfernen und die Suppe pürieren.

Mit gehacktem Schnittlauch und geriebenem Krenn garnieren.

 

Tipp:     Kann am Ende mit einer kleinen Tasse Kokosmilch verfeinert werden (nicht bei Nässe).

 

Wirkung:    Rote Rüben sind besonders gut geeignet, um die Mitte zu stärken. Insgesamt wirkt diese Suppe leicht schleimlösend und verdauungsfördernd.

 

Curry-Karotten-Suppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 8-10        Karotten
  • 2-3          Erdäpfel
  • 1             Zwiebel
  • 3 EL         Olivenöl
  •                 Salz
  •                 Pfeffer, Curry, Kurkuma, gem. Koriandersamen,         
  •                 Petersilie 
  •                 gerösteter Sesam

 

Zubereitung:

In einem großen Topf Olivenöl leicht erhitzen und den fein gehackten Zwiebel anschwitzen.

Die klein geschnittenen Karotten und Kartoffel beifügen und leicht anrösten bis sie duften. Dann die Gewürze hinzufügen und mit Wasser aufgießen bis das Gemüse gut bedeckt ist. Salzen und mindestens 30 Min. zugedeckt kochen.

Mit gehackter Petersilie und geröstetem Sesam garnieren.

 

Wirkung: Karotten wärmen und stärken die Mitte. Sie unterstützen das Qi von Milz und Lunge und fördern die Blutbildung sowie den Darm.