Frühstück

Amarant-Reis-Frühstück mit Kompott und karamellisierten Nüssen

Amaranth Reis Frühstück_süß_Nina Mandl TCM.jpg

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1/2 kl. Tasse   Amarant
  • 1/2 kl. Tasse   Weißer Basmati-Reis
  • 2 kl. Tassen      Wasser
  • 1                      Pfirsich
  • 3                      Zwetschken
  • 1 Prise              Salz
  • 4 EL                  Kokosmilch oder Schlagobers
  • 1-2 TL              Rohrohzucker
  • je eine Prise     Kardamom, Zimt und Vanille 
  • etwas              geriebene Zitronenschale
  • 4 EL                 grob gehackte Walnüsse

 

Zubereitung:

Amarant und Reis in doppelter Menge Wasser zugedeckt etwa 20 Minuten kochen.

In der Zwischenzeit das Obst entkernen und in Spalten schneiden. In einem kleinen Topf mit ganz wenig Wasser für einige Minuten köcheln und mit Vanille, Kardamom sowie der geriebenen Zitronenschale würzen.

Während das Obst und das Getreide kocht, eine kleine Pfanne erhitzen und darin die gehackten Walnüsse mit einem Löffel Rohrohrzucker und etwas Zimt anrösten.

Den gekochten Amarant-Reis in Schalen füllen, jeweils einen EL Kokosmilch oder Schlagobers sowie das Kompott darüber geben und zuletzt mit den karamellisierten Zimt-Nüssen bestreuen.

 

Wirkung:

Amarant ist als besonders kleines Korn hochkonzentriert an Energie. Das sogenannte Pseudo-Getreide ist reich an wichtigen Nährstoffen, allem voran Kalzium, und zugleich leicht verdaulich. Das winzige Power-Korn wirkt direkt auf die Nieren sowie auf Milz und Lunge und tonisiert Qi, Yin und Jing. Es stärkt Muskeln, Knochen, Zähne und wirkt positiv auf das Gehirn.

 Reis Ist aufgrund seiner reinigenden Wirkung zum Entgiften besonders gut geeignet. Er wirkt leicht kühlend und ausleitend.

Die Kombination der beiden Körner macht dieses Gericht besonders ausgewogen und reinigend, wie stärkend zugleich.

 

Dinkel-Chia-Brei mit Zwetschken-Creme

Dinkel Grieß Brei mit Zwetschken Creme_Nina Mandl TCM.jpg

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 Tasse           Dinkel-Grieß
  • 1 Tasse           Wasser
  • 1 Tasse           Reis- oder Mandel-Milch
  • 4                    Datteln
  • 1-2 EL            Chia-Samen
  • 4-5                 Zwetschken
  •                       Vanille, Zimt, Kardamom
  •                       Salz, Zitronensaft
  • ganz wenig    Bitterkakao

 

Zubereitung:

1 Tassen Wasser mit 1 Tasse Reis-oder Mandelmilch aufkochen. Wenn es kocht, sofort die Hitze reduzieren und die klein geschnittenen Datteln sowie die Chia-Samen hinzufügen. Anschließend unter ständigem Rühren (am besten mit einem Schneebesen) den Grieß untermengen.

Mit etwas Kardamom würzen und eine kleine Prise Salz sowie ein wenig Zitronensaft und den Bitterkakao beifügen. Die Platte abdrehen und das ganze etwa 10 Minuten stehen und quellen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwetschken waschen, den Kern entfernen und die Früchte vierteln. In ganz wenig Wasser aufkochen und mit etwas Vanille und Zimt würzen. Auch hier eine kleine Prise Salz und ein wenig Zitronensaft ergänzen. Nach etwa 5-10 Minuten Kochzeit mit dem Pürierstab fein pürieren.

                    

Tipp:         

Wer es gerne ein wenig gehaltvoller mag, kann der Zwetschken-Creme auch noch ein paar Löffel Kokosmilch beimengen oder den Brei mit Mandelmus garnieren.

Und noch was: Es macht Sinn, die Zwetschken-Creme gleich in größerer Menge zuzubereiten - das spart am nächsten Tag Zeit und zudem macht sie süchtig ;) (Hält im Kühlschrank mehrere Tage, wenn man sie gleich möglichst heiß in saubere Schraubgläser füllt.)

 

 

Wirkung: 

Dinkel ist das ideale Getreide bei Blutmangel, Yin-Mangel, Schlafstörungen und Nachtschweiß. Er ist nährend und leicht kühlend und stärkt vor allem Leber- und Herz-Yin. Zudem tonisiert Dinkel das Qi und stärkt die Widerstandskraft.

Zucchini-Omelette

IMG_0730.JPG

Zutaten für 2 Personen:

  • 2                     Eier
  • 1 EL                 Butter oder Butterschmalz
  • 1                      Frühlingszwiebel
  • 1 kleine            Zucchini
  •                         Pfeffer
  •                         Salz
  • 1 Spritzer        Balsamico Essig
  • etwas              Kresse

 

Zubereitung:

Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und die Zucchini grob reiben (oder in kleine Würfel schneiden). Beides in einer gut erhitzten Pfann in ein wenig Butter oder Butterschmalz scharf anbraten. Dabei mit etwas Pfeffer aus der Mühle, Salz und einem kleinen Spritzer Essig würzen. Danach in einer Schüssel etwas auskühlen lassen und nach ein paar Minuten die Eier dazugeben und gut durchrühren. Etwas Muskatnuss darüber reiben und in einer größeren Pfanne in etwas Butter anbraten. Nach etwa 2 Minuten mit einer Spachtel oder einem breiten Kochlöffel versuchen, die Masse wenn möglich im Ganzen zu wenden und auf der zweiten Seite ebenfalls braten bis das Omelette leicht anbräunt.

Mit frischer Kresse oder fein geschnittenem Frühlingszwiebel bestreut servieren.

 

Wirkung:

Eier sind ein wunderbares Nieren-Tonikum. Sie stärken unsere Substanz und liefern dem Körper viel Energie. In Kombination mit der yinnigen Zucchini und den scharfen Frühlingszwiebeln baut dieses Kraftfrühstück wertvolle Säfte auf und erreicht gezielt die Lunge.

 

 

Überbackener Hirse-Auflauf

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Tassen     Hirse
  • 2 Tassen    Wasser
  • 2                Äpfel
  • 2               große Eier
  • 5 EL           Butter
  • 2-3 EL       Honig
  • 1/8 L        Mandelmilch
  • 2 EL          Kokosflocken    
  • 2 EL          Chia Samen    
  • 2 EL          geriebene Mandeln
  • 1               Vanilleschote
  • je 1/2 TL    Zimtpulver, Kardamom (gerieben) und Kurkuma (gerieben)
  • 1/2             Orange (unbehandelt)        
  • 1 Prise        Salz

 

Zubereitung:

Hirse in einem feinmaschigen Sieb mit heißem Wasser gut waschen (Bitterstoffe aus der Schale sollen ausgespült werden) und in der doppelten Menge Wasser aufkochen. Rund 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln und danach auf der ausgeschalteten Platte weiterquellen lassen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. 

Die Eier trennen und das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und vorerst zur Seite stellen. 

Die beiden Dotter mit der Butter und dem Honig schaumig rühren. Anschließend die Mandelmilch, die Kokosflocken, die Chia Samen und die geriebenen Mandeln unterrühren.  

Nun das Mark der Vanilleschote, die Schale einer halben Orange, Zimt, Kardamom und Kurkuma sowie den Saft der halben Orange und eine Prise Salz gut untermengen.

Abschließend die kleinen Apfelstückchen einrühren und danach vorsichtig den Schnee unterheben. 

Die Masse in eine mit Butter ausgestrichene, feuerfeste Form füllen und im vorgeheizten Rohr bei 180°C rund 40 Minuten goldbraun backen.

 

Wirkung:    

Hirse ist gluten-frei und besonders reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Durch ihren hohen Anteil an Kieselsäure und Silizium wirkt sie besonders positiv auf das Wachstum von Haaren und Nägeln. Aus Sicht der TCM nährt Hirse Qi und Blut und wirkt zugleich leicht trocknend (ideal bei Nässeproblematik).

Süße Polenta

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Tasse     Polenta (Feingrieß)
  • 1-3 St.      Obst nach Saison (Apfel, Birnen, Marillen, Trauben,...)          
  • 1-2 EL      Rosinen und/oder Gouqi Beeren
  • 2 EL         gehackte Walnüsse oder Mandelmus
  •                 Agavendicksaft 
  •                 Zimt, Kardamom, Kurkuma
  •                 Salz
  •                 Zitronensaft

 

Zubereitung:

2 Tassen Wasser zum Kochen bringen.

Das klein geschnittene Obst und die Polenta darin aufkochen und etwa 15 Minuten bei niedrigster Flamme köcheln. Dabei immer wieder umrühren.

Mit Zimt und Kardamom würzen und eine kleine Priese Salz sowie ein wenig Zitronensaft beifügen. Zum Schluss noch eine Prise Kurkuma und etwas Aganvendicksaft einrühren.

Mit gehackten Nüssen bestreut oder mit einem Löffel Mandelmus servieren.       

 

Wirkung:    

Dieses mollige Frühstück harmonisiert die Mitte und ergänzt die Säfte.

Hafer Porridge

Zutaten für 2 Personen:

  • 6 EL          Haferflocken (Kleinblatt)
  • 1              Apfel (oder anderes Obst – je nach Saison)
  • 2 EL          Rosinen oder anderes Trockenobst
  •                 Zimt, Kardamom
  •                 Kakao und/oder Kurkuma
  •                 Zitronensaft
  • 1 Prise      Salz

Zubereitung:

2 Tassen Wasser aufkochen, den kleingeschnittenen Apfel und die Trockenfrüchte hinzufügen und die Hitze reduzieren.

Die Haferflocken einrühren und mit Zimt und Kardamom würzen.

Eine kleine Prise Salz und ein wenig Zitronensaft beifügen.

Das Ganze auf kleiner Flamme ca. 10 Min. köcheln, immer wieder umrühren.

Gegen Ende der Garzeit etwas Bitterkakao und/oder Kurkuma einrühren.

Wer es gerne süßer mag, kann etwas Ahornsirup oder Kompott und Mandelmus darüber geben.

 

Wirkung:    wärmt, nährt und hebt das Qi; stärkt die Abwehrkräfte

Dinkel-Grieß-Brei

 Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Tasse       Dinkelgrieß
  • 1                Apfel oder Birnen           
  • 3-4             Datteln oder getrocknete Marillen
  •                   Zimt, Kardamom und/oder Koriander, Kakao (nach Geschmack)
  •                   Salz, Zitronensaft
  •                   Sesam (geröstet)

 

Zubereitung:

2 Tassen Wasser aufkochen

die Birne bzw. den Apfel reiben und beifügen; die Hitze reduzieren

und die klein geschnittenen Trockenfrüchte beifügen und den Grieß

einrühren mit Zimt und Kardamom bzw. Koriander würzen

eine kleine Priese Salz und ein wenig Zitronensaft beifügen

etwas Kakao hinzufügen und etwa 10 Minuten quellen lassen

mit geröstetem Sesam bestreuen

Hirse-Schmarren

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Tasse   Hirse
  • 2 EL        Kokosöl
  •               Obst je nach Jahreszeit: 1 Apfel oder 3 -4 Zwetschken oder Marillen,…    
  •                eine kleine Menge Trockenfrüchte (Datteln, Rosinen, Marillen,…)
  • 2 EL        Kokosflocken        
  •                Zimt, Kardamom, Kurkuma        
  •                Salz, Zitronensaft
  •                Als Topping: geröstete Samen und gehackte Walnüsse

 

 Zubereitung:

Hirse in einem feinmaschigen Sieb mit heißem Wasser gut waschen (Bitterstoffe aus der Schale sollen ausgespült werden) und in 2 Tassen Wasser aufkochen. (Kann gut am Vorabend vorgekocht werden.)

 

Das Obst und die Trockenfrüchte klein schneiden.

In einer großen Pfanne das Koksöl erhitzen und die Früchte darin anbraten. Kokosflocken, Gewürze, Salz und Zitronensaft beifügen und danach die gekochte Hirse unterrühren. Das ganze leicht anbraten (bekommt ein herrliches Karamell-Aroma).

Nach Belieben mit gerösteten Samen und Nüssen garnieren und eventuell mit Ahornsirup nachsüßen.

Tipp:     Nach Geschmack mit Sahne oder Mandelmus verfeinern 

Wirkung:    Hirse ist gluten-frei und besonders reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Sie nährt das Qi und das Blut und wirkt zugleich leicht trocknend (ideal bei Nässeproblematik).